responsive web templates

Fotografien sind eingefrorene Träume

Ich komme aus meiner eigenen Welt.
Aber keine Bange. Man kennt mich doch.

Fotografie ist für mich...

Fotografie sind Momente der Konzentration. Momente der Wahrnehmung der Welt auf andere Art und Weise.

Fotografie bedeutet innehalten und kurz zu verweilen. Durchzuatmen.

Mit der Fotografie verdiene ich kein Geld. Auch bei Shootings mit Menschen ist das Thema Geld ausgeklammert. Denn Geld verdirbt das Foto. Man beginnt unter Druck zu arbeiten. Für das Honorar wird eine angemessene Gegenleistung erwartet. Zu Recht!

So fotografiere ich aber wann ich will, wenn ich will und wie ich will. Und wenn ich mal keine Lust habe, lege ich die Kamera aus der Hand.

[M]ensch

Die Fotografie versucht durch die Augen hindurch in die Seele des Menschen zu schauen. Wenn es gelingt, entsteht ein Bild der Seele.

Klassische Aktfotografie ist das Spiel mit Licht und Schatten auf menschlichen Körpern. Mein Weg soll mich zu den Wurzeln dieses Dualismus führen.

Ich arbeite immer mit dem notwendigen Respekt und professioneller Distanz.

[L]andschaft

Im zweiten Schwerpunkt - ohne Menschen - liegt mein Ziel darauf, die Charakteristik verschiedener Landschaften so einzufangen, dass der Betrachter meint, die Stimmung vor Ort selbst erlebt zu haben.

[T]räume

Dann gibt es Träume: Dinge, die man sehen und nicht sehen kann. Aus Träumen werden Bilder.